Brand im Alten Schulhaus Entringen
Ammerbuch
Donnerstag, den 09. Februar 2012 um 20:44 Uhr

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hatte die Feuerwehr Ammerbuch ihre erste große Bewährungsprobe im Jahr 2012 zu bestehen. Um 23.30 Uhr am 8.2.12 wurden die Abteilungen Entringen, Pfäffingen und Breitenholz zu einem Brand alarmiert.

Anrufer hatten Feuerschein am Alten Schulhaus hinter der Michaelskirche gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Kräfte aus Entringen schlugen bereits Flammen aus mehreren Fenstern im 1.OG des Gebäudes, die Plastikrolläden waren geschmolzen oder brannten.

Durch den raschen Einsatz mehrerer Trupps unter Atemschutz im Innenangriff konnte das Feuer nach ca. 30 Minuten soweit eingedämmt werden, dass eine Ausbreitungsgefahr nicht mehr bestand. Der Brand beschränkte sich dadurch auf einen Klassenraum im linken Gebäudeflügel des 1. OG.

Die Wasserversorgung wurde durch die Temperaturen unter 0° erschwert. An manchen Stellen bildete sich ein dicker Eisfilm auf der Fahrbahn um die Einsatzfahrzeuge und sorgte für eine zusätzliche Gefahrenquelle. In zahlreichen Schläuchen gefror das Wasser.

Um ca. 3.30 Uhr am Donnerstag Morgen konnten die Abt. Breitenholz und Pfäffingen sowie der Großteil der Kräfte aus Entringen wieder einrücken und die Fahrzeuge neu bestücken. 3 Mann blieben mit dem LF 8 aus Entringen und der Wärmebildkamera für eine Nachtwache am Einsatzort zurück.

Um den Bedarf an Atemschutzgeräten decken zu können wurde der GW-Atemschutz der Feuerwehr Tübingen alarmiert.
Das Rote Kreuz Ammerbuch brachte einen verletzen Kameraden aus Entringen in die BG Unfallklinik nach Tübingen und versorgte anschließend alle Ensatzkräfte mit warmen Getränken. Zur Absicherung der eingesetzten Feuerwehrkameraden waren zeitweise 2 RTW des DRK an der Einsatzstelle.

Vor Ort waren ebenfalls der Kreisbrandmeister und die Polizei.

Link zum Artikel des Tübinger Tagblattes